Verbesserung Ihrer Einzelhandelsprozesse – Von der Flächenplanung zum Visual Merchandising

Von der Sortimentanalyse und der 3D-Flächenplanung bis zur Veröffentlichung von Visual Merchandising-Richtlinien und Qualitätsfeedback nutzen zahlreiche Einzelhändler wie ASDA George, Adidas, Kaufhof und viele mehr die Technologie von Visual Retailing zur Optimierung ihrer Einzelhandelsprozesse. Lesen Sie weiter und sehen Sie sich das obenstehende Video an, um mehr zu erfahren.

Um dem Kunden in der Filiale ein ultimatives Einkaufserlebnis bieten zu können, wird im Rahmen des Einzelhandelsflows eine Produktkollektion an die Filialen gesendet, wobei das Merchandising vom Hauptsitz durchgeführt und die Produkte auf optimale Weise präsentiert werden sollen. Da dieser Flow mehrere Schritte umfasst und dabei mehrere Teams zusammenarbeiten, muss dieser einfach und effektiv gestaltet werden. 

Der Einzelhandelsflow besteht aus einer Sortimentanalyse und der Erstellung von Produktkollektionen, der Planung und dem Merchandising der richtigen Inventarstücke in der Filiale, der Erstellung von Richtlinien für das Visual Merchandising und deren Versand an die Filialen sowie die Sicherstellung ihrer Umsetzung mithilfe effektiver Qualitätsfeedback-Maßnahmen.

Ein effektiver Einzelhandelsflow sorgt für den wichtigen Vorteil einer verbesserten Zusammenarbeit der Teams und der Steigerung wichtiger Einzelhandels-KPIs (Hier erfahren Sie, wie unsere Technologie zur Optimierung von 6 wichtigen Einzelhandels-KPIs beiträgt).

 

Sortimentanalyse mit MockShop

Die Erstellung eines ausgewogenen Produktsortiments in einer Kollektion ist entscheidend, um das Kundenerlebnis in der Filiale zu verbessern und aktuelle Trends im Einzelhandel auszunutzen. 

Mit MockShop können Sie aus Artikeldaten, die automatisch mit Bildern Ihrer Produktproben kombiniert werden, eine visuelle Übersicht Ihrer Kollektion erstellen.

Um eine ausgewogene Kollektion zu erhalten, können Sie diese nach mehreren Kriterien wie Preis, Filialcluster, Marge oder Elementen wie Farbe und Stil sortieren und visualisieren und so zusammenstellen, dass diese Ihre Kunden inspiriert und den Abverkauf verbessert. 

Doch das ist noch nicht alles, was Sie tun können, um mit der Software von Visual Retailing Ihren Einzelhandelsflow zu optimieren.

Dank des visuellen Überblicks über Ihr Sortiment können Sie Ihre Kollektionen so effektiv wie möglich sortieren und ausbalancieren, wobei den Sortierungsmöglichkeiten nach verschiedenen Kriterien praktisch keine Grenzen gesetzt sind.

Dank des visuellen Überblicks über Ihr Sortiment können Sie Ihre Kollektionen so effektiv wie möglich sortieren und ausbalancieren, wobei den Sortierungsmöglichkeiten nach verschiedenen Kriterien praktisch keine Grenzen gesetzt sind.

 
MockShop lädt automatisch Ihre Produktdaten, sodass Sie für das Merchandising eines Inventarstücks oder Ihrer gesamten Verkaufsfläche in einer 3D-Umgebung einfach nur das Drag-and-Drop-Verfahren einsetzen müssen.

MockShop lädt automatisch Ihre Produktdaten, sodass Sie für das Merchandising eines Inventarstücks oder Ihrer gesamten Verkaufsfläche in einer 3D-Umgebung einfach nur das Drag-and-Drop-Verfahren einsetzen müssen.

3D-Flächenplanung mit MockShop

Die Planung von Inventarstücken und Verkaufsfläche kann ein kostenintensiver Prozess sein, insbesondere wenn physische Modellfilialen verwendet werden. Die Verringerung des für die Flächenplanung eingesetzten Geld- und Zeitaufwands ist deshalb entscheidend, um diesen wichtigen Teil Ihres Einzelhandelsflows zu optimieren. 

Mit MockShop können Sie eine 3D-Verkaufsfläche in Echtzeit mit den importierten Produkten Ihrer Kollektion füllen. Hierzu müssen Sie nur das Merchandising für die betreffenden Produkte aus dem richtigen Filialcluster durchführen und diese per Drag-and-Drop in die 3D-Fläche übertragen. Die Software berechnet eine Reihe von Schlüsseldatenpunkten, mit denen Ihre Kollektion garantiert Erfolg haben wird. 

Der nächste Schritt? Veröffentlichung eines Satzes präziser und vollständiger Merchandising-Informationen direkt für das richtige Filialcluster.

 

Visual Merchandising Richtlinien über ShopShape veröffentlichen

Die Veröffentlichung von Visual Merchandising Richtlinien von der Zentrale kann komplex sein. Gerade deshalb ist es so wichtig sicher zu gehen, dass die Anweisungen klar, visuell und relevant sind für eine bestimmte Geschäftsgruppe, das spart Zeit und Aufwand. 

Sobald ein 3D Warenträger und Planogramm in MockShop erstellt wurde, braucht man nur noch mit einem Klick die Richtlinie zum Store veröffentlichen. Jetzt erhalten ausgewählte Flächen Anweisungen für Ihren Bereich und – mit der ShopShape App – können Sie es in 3D auf dem Tablet betrachten.  

In der App können Sie auf das Produkt klicken und Informationen wie Menge, Artikelnummer, Name und anderes sehen.

Mit einem Rechtsklick veröffentlichen Sie die Merchandising-Richtlinien an die vorab hinterlegten Stores. Im Store erhält der Benutzer diese Richtlinie in 3D auf seinem Tablet oder PC.

Mit einem Rechtsklick veröffentlichen Sie die Merchandising-Richtlinien an die vorab hinterlegten Stores. Im Store erhält der Benutzer diese Richtlinie in 3D auf seinem Tablet oder PC.

 
Der Hauptsitz kann die Compliance in allen Filialen in Echtzeit nachverfolgen und überwachen. Probleme? Die Anwendung bietet Möglichkeiten zur Kommunikation für die schnelle Lösung eventuell auftretender Compliance-Probleme und liefert umfassende Einblicke sowie eine Übersicht über das Merchandising in den Filialen.

Der Hauptsitz kann die Compliance in allen Filialen in Echtzeit nachverfolgen und überwachen. Probleme? Die Anwendung bietet Möglichkeiten zur Kommunikation für die schnelle Lösung eventuell auftretender Compliance-Probleme und liefert umfassende Einblicke sowie eine Übersicht über das Merchandising in den Filialen.

Qualitätsfeedback mit ShopShape

Qualitätsfeedback ist für die Sicherung einer einheitlichen Kundenerfahrung entscheidend und lässt sich auf alle Filialen eines Clusters ausdehnen. Natürlich ist es schwierig, eine perfekte Einheitlichkeit zu schaffen, sprich es besteht ein dringender Bedarf nach einem einfachen Feedbackprozess zur umgehenden Problemlösung. 

Nach dem Merchandising des Inventarstücks gemäß den Richtlinien des Hauptsitzes bzw. der regionalen Zentrale besteht der nächste Schritt darin, ein Foto davon zu machen und in die ShopShape-Software hochzuladen. Die Zentrale erhält ein aktuelles Foto des Inventarstücks und kann in Echtzeit mit der Filiale kommunizieren, falls beispielsweise Änderungen aufgrund mangelnder Lagerbestände erforderlich sind. 

Alle Filialen in diesem Cluster werden zu Gruppen zusammengefasst und ihr Qualitätsfeedback steht für die Zentrale zur Einsichtnahme bereit.  Der Hauptsitz bzw. die regionale Zentrale verfügt über ein zentrales Dashboard mit den Daten zum Treffen wichtiger Entscheidungen nach eingehender Analyse

 

Wollen Sie sehen, wie Sie Ihre Einzelhandelsprozesse mit der Software von Visual Retailing optimieren können?


Regardt van RooyComment