Verbesserung der Store-Leistung mit Heatmaps

Verwenden Sie für Ihre Planung Heatmaps, um sich einen visuellen Überblick über die Produktdaten und storebezogene KPIs wie, Abverkäufe, Gewinnspannen und vieles mehr zu verschaffen.

Eine Heatmap ist eine visuelle Darstellung von Daten, in der verschiedene Arten von Informationen mit Farben angezeigt werden. Als Store-Übersicht im Einzelhandel kann eine Heatmap eine einfache Methode sein, wichtige Umsatz- und Produktdaten für Ihre Merchandising-, Einkaufs- und Planungsteams auf einen Blick darzustellen. In diesem Artikel beschreiben wir, wie Sie Heatmaps zusammen mit digitalen Einzelhandels-Tools (wie MockShop) verwenden können, um wichtige Engpässe beim Produktverkauf zu identifizieren und Ihre storebezogenen KPIs zu verbessern.

 

Stellen Sie Ihre Abverkaufs Daten dar

Als Prozentsätze angegebene Abverkäufe zeigen an, wie viel im Inventar und Lager erhalten wurde, wie viele Produkte an Kunden verkauft wurden. Wenn Sie eine Heatmap mit Abverkaufs Daten über Ihren Store legen, haben Sie sofort einen Überblick darüber, welche Produkte in Ihrem Store den höchsten Abverkauf haben und wo sie sich befinden. Dies unterstützt Ihr Merchandising und Ihr Store-Layout erheblich, da Sie Produkte mit einer niedrigen Abverkaufs Rate in stärker besuchte Bereiche verschieben, den Preis senken oder für den nächsten Monat einfach weniger bestellen können.

Die Analyse von Abverkäufe unterstützt das Bestandsmanagement sehr und für die Aufrechterhaltung hoher Monatsmargen ist es unerlässlich, vorhersagen zu können, wie viel einesbestimmten Produkts ein Store vorrätig haben muss.

 

Analysieren Sie Ihre Produktplatzierung

Wo Produkte bezogen auf Ihren Einzelhandelspreis platziert werden, ist ein wichtiger Grundsatz der Prinzipien des visuellen Merchandisings. Die Platzierung von Produkten mit geringem Wert in der Nähe von PoS-Bereichen (Kassenbereichen) ist eine häufig genutzte Taktik. Produkte mit höherem Wert werden dagegen weiter hinten im Store platziert, um den Kunden zu den höherpreisigen Artikeln zu lotsen.

Wenn Sie eine Heatmap, die die Preispunkte anzeigt, über Ihren Store legen, können Sie Produktkollektionen und Inventarstücke mit Merchandising durch leicht verständliche und in die Tat umzusetzende Informationen mischen und verschieben. Digitale Tools wie unser MockShop machen diese Aufgabe zum Kinderspiel. Sie können beispielsweise durch Klicken alle Produkte anzeigen, deren Preis über einer gewissen Grenze liegt, und markieren, wo in der 3D-Store-Umgebung sie sich befinden. Sie können alle Arten von Preiskonfigurationen ausprobieren und sehen, ob sie zu Ihrem visuellen Merchandising und den Prinzipien Ihres Store-Layouts passen. 

 

Balancieren Sie den Preis Ihrer Kollektionen aus

Bei der Ausbalancierung der Produktkollektion geht es nicht nur darum, sicherzustellen, dass die richtigen Stile und Farben vorhanden sind. Es müssen auch Kollektionen in einer ähnlichen Preisspanne erstellt und vermarktet werden. Wenn etwa ein Hemd für 60 EUR ganz oben im Regal neben einem für 15 EUR platziert wird, unterstützt dies den Kaufzyklus des Kunden nicht. Es bringt ihn dazu, zu überlegen, worauf dieser große Preisunterschied zurückzuführen ist. Was die Kundenpsychologie angeht, sollten Sie das Denken minimieren und das Handeln ermutigen.

Wenn sie eine Heatmap in einer digitalen Umgebung verwenden, können Ihre Planungsteams sehen, wo Ihre Kollektionen und Inventarstücke in Bezug auf die Preisgestaltung unausgeglichen sind. Sie können diese Informationen an Ihre Einkaufsteams weitergeben, die wiederum sicherstellen können, dass die richtigen Bestände zum passenden Preispunkt gekauft werden, die Produktsortimente im gesamten Store wirkungsvoller ausbalancieren oder Produkte auf ganz anderen Inventarstücken vermarkten.

 

Heben Sie Produkte nach Material, Stil, Farbe und mehr hervor

Eine ausgeglichene Farbgestaltung ist ein wichtiger Teil der visuellen Kunst des visuellen Merchandisings. Eine ausgeglichene Farbskala ist einfach ästhetisch ansprechender. Doch auch das Material kann wichtig sein: Eine Heatmap in einer 3D-Umgebung kann beispielsweise alle Produkte aus Leder anzeigen, was etwa für die Zusammenstellung einer saisonspezifischen Schaufenstergestaltung mit Jacken oder die Hervorhebung eines aktuellen Modetrends extrem nützlich sein kann.

Wen es um Produktstil geht, können Sie mit Heatmaps beispielsweise einfach alle Jacken in Ihrer 3D-Store-Umgebung anzeigen. Dank dieser Heatmap haben Sie sofort einen Überblick darüber, wie viele Jacken in Ihrem Store sind und wo sie sich befinden. Sie können diese Informationen an Ihre Einkaufs- und Planungsteams weitergeben, die die Einkaufsmengen erhöhen oder senken können. Alternativ können Ihre Merchandisingteams die Daten nutzen, um die Produkte taktisch günstiger zu platzieren, was zu einem verbesserten Kundenerlebnis und höheren Abverkaufs Margen führt.

 

Verbessern Sie die Zusammenarbeit der Einkaufs-, Planungs- und Merchandisingteams

In vielen großen Einzelhandelsunternehmen ist die Schaffung eines nahtlosen Prozesses, der den Einkauf, die Planung und das Merchandising abdeckt, ein besonders kritischer Punkt. Was den erweiterten Einzelhandels-Flow – also die Abfolge von Planung, Einkauf, Merchandising, Ausführung und Einhaltung – angeht, kann das Setzen eines gemeinsamen Ziels durch Datenvisualisierung den Teams sehr dabei helfen, die Effizienz und Leistung dieser Prozesse zu steigern.

Mit einer einfachen visuellen Übersicht komplexer Produkt- und Umsatzdaten, die eine Heatmap liefert, sind Ihre Einzelhandelsteams über alle Phasen des Einzelhandels-Flows besser informiert. Von der Erstellung eines Store-Planogramms im Rahmen eines neuen Merchandising-Konzepts bis zur Erstellung eines neuen Produktsortiments, das eine besser ausbalancierte Kollektion, wiederspiegelt wird Ihre Store-Leistung durch einen effizienteren, wirksameren Einzelhandels-Flow deutlich verbessert.

 
 

Planen und balancieren Sie Ihr Sortiment, erstellen Sie Store-Mockups in 3D und visualisieren Sie Produktdaten mit Heatmap-Erstellung in Echtzeit.

 
Regardt van RooyComment