Die neue Realität des Einzelhandels: VR und AR Anwendungsfälle

augmented reality retail.jpg
 
 

Die Einführung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) verändert die Art und Weise, wie Verbraucher mit der Welt interagieren, während künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen es Unternehmen ermöglichen, ihre Dienste stark zu personalisieren.

Einzelhandelsunternehmen sind keine Ausnahme.

Das Interesse an Mixed Reality ist groß und der Handel bietet eine Reihe von spannenden Möglichkeiten für diese neuen Technologien.

Technologische Fortschritte katapultieren den Einzelhandel in eine spannende neue Zukunft. Die Kraft dieser Innovationen verändert das Käuferverhalten und das Einkaufserlebnis.

Nutzung für Loyalität

Starke Kundenbeziehungen sind das Rückgrat der Markentreue. Kunden erwarten bestimmte Interaktionen - wie z. B. zeitnahes Feedback oder Updates zu Sonderrabatten.

In der Tat stiegen in den letzten paar Jahren die Markeninteraktionen bei Twitter um 250 Prozent . Aber Menschen haben ihre Grenzen. Hier zeichnet sich die KI aus.

Im Jahr 2016 führte Twitter bot-ähnliche Funktionen in seinen direkten Nachrichten ein, die es den Marken ermöglichen, automatisierte Antworten auf in Bearbeitung befindliche Fragen zu liefern.

In letzter Zeit hat sich die Technologie jedoch über Ihr typisches Frage/Antwort-Format hinaus erweitert. Zum Beispiel hat Pizzamogul Domino's ein Tool eingeführt, mit dem Kunden den Status ihrer Bestellung überprüfen sowie Angebote und Werbeaktionen erhalten können. Das Unternehmen ist nun auch per Facebook Messenger erreichbar, wo Kunden jetzt bestellen und bezahlen können, ohne die App verlassen zu müssen.

Über Bots hinaus werden soziale Medien durch künstliche Intelligenz gestärkt.

Dank der Bilderkennung können Marken nicht nur jede Erwähnung analysieren, sondern können buchstäblich sehen, wie sie durch die verschiedenen Bilder und Videos, die täglich geteilt werden, dargestellt werden.

Mit diesen Social-Listening-Tools können Social-Media-Manager Websites auf bestimmte Keywords, Hashtags oder Kommentare überwachen.

Marken können den Nutzern dann direkt antworten. Es kann auch verwendet werden, um benutzergenerierten Inhalt (UGC) zu sammeln und erneut zu teilen. Die Social-Media-Abteilung von Audi ist das perfekte Beispiel für die Interaktion mit Kunden über UGC. Das Unternehmen ermutigt Besitzer, Beiträge ihrer Autos zu teilen, die die Marke dann wiederverwendet, um eine kundenorientierte und relevante Instagram-Sammlung zu kuratieren.

 
UGC retail.png
 

Social Listening ist eine Win-Win-Situation sowohl für Marken als auch für Kunden. Die Nutzer fühlen, dass sich die Marke um ihre Erfahrungen kümmert, während das Unternehmen überzeugende (und kostenlose) Inhalte erhält.

Von Chatbots bis zu sozialen Tools bieten diese einfachen Interaktionen den Nutzern eine personalisierte Erfahrung sowie die allgemeine Markenzufriedenheit.

Stärkung der Kundenerfahrung

Künstliche Intelligenz soll den Kundenservice revolutionieren und verbessern. Und laut einer Studie werden bis zum Jahr 2020 KI-Bots 85 Prozent aller Interaktionen im Kundenservice ausmachen. Schließlich sehnen sich Käufer nach der unmittelbaren und bequemen Erfahrung, die Chatbots bieten.

Jedoch erfordert der Kundenservice eine persönliche Note und Empathie. Ein großartiger Chatbot ist also einer, bei dem der Kunde nicht erkennen kann, ob er mit einer Maschine oder einem Menschen spricht.

Dank der Fähigkeiten des maschinellen Lernens können Chatbots ihr Wissen und Verständnis erweitern - indem sie emotional intelligent und schnell in der Verarbeitung von Abfragen sind.

Während Chatbots eines der größten Beispiele für aktuelle Technologie sind (und wir haben bereits besprochen, wie Chatbots Markentreue aufbauen können), ist dies nicht der einzige Anwendungsfall für KI.

In der Tat ist einer der größten Vorteile der Verwendung von KI im Einzelhandel die verbesserte Kundenerfahrung.

Immer mehr Marken nutzen neue Technologien, um das Online-Kundenerlebnis zu verbessern. Tatsächlich übernehmen 55 Prozent der Einzelhändler KI um Kundenerfahrungen zu optimieren.

Macy's mobiler Einkaufsassistent On Call nutzt IBM Watsons Technologie des maschinellen Lernens und des Cognitive-Computing, um Kunden beim Durchwandern von Macys Kaufhäusern zu unterstützen.

 
machine learning retail.png
 

Der Einzelhändler experimentiert seit einigen Jahren mit verschiedenen Technologien, nachdem er im Jahr 2012 mit der Indoor-GPS-Navigation experimentiert hat, als er Beacons in seinem New Yorker Flagship-Store installierte

Nur zwei Jahre später erweiterte Macy's seine standortbasierte Technologie auf alle seine US-Stores. Die Einführung wurde als die größte Beacon-Umsetzung im Einzelhandel gelobt.

Smart Shopping

Erweiterte Realität hat das Potenzial, das Einzelhandelsumfeld umzugestalten, so dass es fesselnder und effizienter wird. Die im Entstehen begriffene Technologie kann den Käufern nicht nur digitale Darstellungen von Produkten anzeigen, bevor sie sich zum Kauf verpflichten, sondern sie können auch mehr über die gekauften Waren erfahren, zusätzliche Optionen finden, die nicht direkt vor Ort verfügbar sind, und sofortige Empfehlungen erhalten.

Eines der prominentesten Beispiele für die Kundeninteraktion mit der Mixed Reality kommt von IKEA. Der schwedische Einzelhändler ist seit Jahren ein Fan von VR - was viel über seine Unternehmensvision und die Wirkung und den Wert von VR und AR aussagt.

Über die Unternehmens-App können Sie genau sehen, wie ein bestimmtes Möbelstück in Ihren Raum passen und aussehen würde.

Lowe ist auch auf den Mixed Reality Zug aufgesprungen - das Unternehmen investiert in VR Erfahrungen für die Neugestaltung der Küchenvisualisierung und des Designs. 

Die Entscheidung welche Couch oder welches Küchengerät am besten wäre, ist nur der Anfang.

Adidas hat eine Partnerschaft mit Microsoft Kinect für den Bau eines Body-Scanners aufgebaut, der sich in den Geschäften vor Ort befindet. Mit Hilfe eines ausgebildeten Mitarbeiters werden Kunden von Kopf bis Fuß gescannt, was ihnen ermöglicht die Kleidung virtuell anzuprobieren.

virtual reality retail.jpg

Die globale Sportmarke baut die Smart-Technologie für eine interaktive Produkterfahrung auch in ihre Umkleideräume.

Wenn Sie einmal gescannt wurden, können Sie die Kleidung virtuell anprobieren, unabhängig davon, ob Sie in der Filiale oder zu Hause einkaufen.

Adidas ist nicht allein. Ralph Lauren, Gap und Uniqlo sind nur eine Handvoll Unternehmen, welche die Mühe des Anprobierens von zahlreichen Kleidungsstücke abgeschafft haben.

Kassenloser Handel

Wir wären nachlässig, in einem Artikel über Mixed Reality nichts von Amazon aufzugreifen.

Im Dezember 2016 führte das Unternehmen erstmals einen automatisierten Shop ein - tausende Kassierer und Check-outs wurden zugunsten von KI und Kameras ausgetauscht, die die von Ihnen ausgewählten Produkte erkennen. Endlich ist der Tag der einfachen "Just-Walk-Out" Technologie gekommen.

Amazon Go wurde im Januar eingeführt und ist die physische Manifestation des 1-Klick-Checkouts des Einzelhandelsgiganten, bei dem Kunden einfach "klicken", indem sie einen Artikel aus dem Regal nehmen.

mixed reality retail.jpg

Bei Ankunft starten Sie die Go-App (verfügbar für iPhone und Android) und stellen eine Verbindung zu Ihrem Amazon-Konto her. Ihnen wird ein Code zugewiesen, der Sie und alle anderen Personen identifiziert, die Sie zu Ihrer Rechnung hinzufügen möchten.

Sobald Sie angekommen sind, verfolgen KI-Algorithmen Sie und alles, was Sie aufheben und "kaufen".

Während die genaue Technologie nicht bekannt ist, helfen maschinelles Lernen und Computer Vision definitiv, diese Erfahrung nahtlos zu machen.

Die Vorteile liegen auf der Hand - kein Warten in der Warteschlange oder lästiges Getue mit Selbstprüfmaschinen - und es ist ein neuer Weg für Amazon, um äußerst wertvolle Informationen über seine Kernkunden zu sammeln.

Die Zukunft ist jetzt

Virtual Reality und Augmented Reality haben viele vielversprechende Anwendungen in der Welt des Einzelhandels. Vom Aufbau eines Markenimages bis hin zur Schaffung virtueller Erlebnisse für Kunden, die Einbindung dieser Technologien geht über die Neuheit hinaus.  

Die fortschreitende Entwicklung dieser revolutionären Technologien - verbunden mit einem verstärkten Wettbewerb im Einzelhandel - wird zu grundlegenden Veränderungen im Einzelhandel führen.

 
 

Sind Sie bereit für eine neue Ära des Filialbetriebs?

Wir zeigen Ihnen, wie unsere Technologie Ihnen dabei helfen kann.

 
Visual RetailingComment