4 hervorragende Möglichkeiten, Ihr Einzelhandelsgeschäft durch die Macht von Social Media zu verbessern

 

Gastblogbeitrag von Marie Fincher

social-media-retail


Kann ein physisches Geschäft Social Media nutzen, um mehr Kunden zu gewinnen? Heutzutage scheint es, dass jeder online über Produkte recherchiert. Ist es also eine gute Idee, Social Media zu verwenden, wenn viele Verbraucher es vorziehen, in eCommerce-Shops einzukaufen?

Wie eine Studie über Kundenverhalten zeigt, ist die Nutzung von Social Media zur Förderung vom physischen Geschäft eine rentable Strategie. Tatsächlich ergab die Studie von 2017, dass 88 Prozent der Kunden Produkte online recherchieren, bevor sie ein physisches Geschäft besuchen und dieses Produkt dann auch tatsächlich erwerben. Darüber hinaus ergab eine Studie von Bazaarvoice (2017), dass 45 Prozent der befragten Kunden vor Ort auch angaben, Online-Bewertungen vor dem Kauf zu lesen, um sicherzustellen, dass das Produkt den Preis wert ist.

Darüber hinaus überwachen viele Kunden die Aktivitäten ihrer Lieblingsmarken auf Social Media, so dass die Pflege eines positiven Images für viele Geschäfte ein absolutes Muss darstellt. Tatsache ist jedoch, dass viele Einzelhändler immer noch vielen Herausforderungen entgegensehen, wenn sie Umsatz über Social Media generieren wollen.

Nachfolgend, werden wir vier Strategien mit Ihnen teilen, wie man Prozesse eines Einzelhandelsunternehmen mit Hilfe populärer Social Media-Strategien verbessern kann.

 

1.    Ankündigung von Verkäufen über Social Media

Zusätzlich zu Ihrem traditionellen Marketingkanal sollte Social Media zu einer wichtigen Methode werden, um direkt mit Kunden in Kontakt zu treten. Eine Möglichkeit, mehr Besucher in Ihr Geschäft zu locken, besteht darin, Informationen über bevorstehende Angebote und andere Werbeaktionen zu teilen. Wie wir bereits wissen, recherchieren 82 Prozent der Verbraucher gerne online, so dass es vollkommen sinnvoll erscheint, ihnen einen guten Grund zu geben, Ihr Geschäft zu besuchen.

Die folgenden Punkte sollten hierbei berücksichtigt werden:

  • Details der Veranstaltung, z.B. wenn es sich um einen Sale handelt, teilen Sie die Rabattdetails, das Zeitlimit, ermäßigte Produkte, etc. mit.

  • Standort des Ladens, in dem der Verkauf stattfindet. Machen Sie deutlich, ob Ihre Kette oder nur ein bestimmtes Geschäft den Verkauf anbietet.

  • Aufruf zum Handeln (CTA – Call to action). Die Kopie Ihrer Nachricht sollte ein textuelles CTA enthalten, um die Zuschauer zu ermutigen, zu kommen und sich Ihr Angebot anzusehen, z.B. "Wir freuen uns auf Sie".

 

2.    Den Fokus auf bestimmte Produkte setzen

Online-Shops können das Verhalten ihrer Kunden leicht verfolgen, indem sie ihre Kaufgeschichte analysieren und ihnen E-Mails schicken, um sie zur Rückkehr zu ermutigen und einen weiteren Blick auf Ihr Sortiment zu werfen. Im Falle von physischen Geschäften kann Social Media helfen, ähnliche Kampagnen durchzuführen.

Zum Beispiel kann sich ein physischer Shop auf bestimmte Artikel wie die beliebtesten oder auch die in Sonderangeboten enthaltenen konzentrieren und Informationen über sie kommunizieren. Hier sind einige Beispiele, die zeigen, wie diese Kampagne umgesetzt werden kann.

  • Nehmen wir an, dass sich ein bestimmtes Produkt wirklich schnell verkauft, so dass es durchaus möglich ist, dass es in einer Woche oder weniger ausverkauft wird. "Um zusätzliches Interesse bei Ihren Kunden zu wecken, können Sie einen Beitrag auf Social Media (z.B. Instagram oder Facebook) veröffentlichen, in dem Sie erklären, dass die Anzahl der Einheiten dieses Produkts schnell ausverkauft ist, so dass sie sich beeilen müssen, wenn sie es wünschen", empfiehlt Sam Horton, ein Social Media-Vermarkter von Trust My Paper. "Auf diese Weise bringen Sie ein Gefühl der Dringlichkeit in die Botschaft und ermutigen, den Laden zu besuchen und mehr Artikel zu kaufen." Niemand betritt einen Laden und schaut sich am Ende wirklich nur einen Artikel aus der gesamten Kollektion an, richtig?

  • Eine weitere Möglichkeit, durch die Konzentration auf bestimmte Artikel mehr Aufmerksamkeit zu erregen, besteht darin, die Kunden über Sonderangebote zu informieren. Zum Beispiel kann Ihr Geschäft einige Rabatte auf bestimmte Produkte oder andere Angebote geben, die Ihre Kunden vielleicht ausprobieren möchten, so dass es sich definitiv lohnt, sie wissen zu lassen, dass sie zu niedrigeren Preisen erhältlich sind.

  • Informieren Sie die Kunden über neue Produkte. Teilen Sie die Neuigkeiten über einige Neuheiten und spannende Produkte, um Vorfreude zu wecken und mehr Kunden anzuziehen.

 
sephora-instagram
 

 

3.    Wettbewerbe durchführen

Ist ein kostenloses Geschenk Ihrer Lieblingsmarke ein guter Grund, den Laden zu besuchen? Natürlich ist es das. Viele Einzelhandelsmarken sind sich einig; so hat Victoria Secret im August 2015 eine Social-Media-Kampagne durchgeführt, in der sie die Kunden aufforderte, einen der Läden zu besuchen und ein Selfie vor einem Schaufenster zu machen. Die Belohnung für ein so einfaches und angenehmes Projekt war ein kostenloses Geschenk der Marke.

Nicht nur, dass sie während des Wettbewerbs den Traffic in den Geschäften steigern konnten, sondern auch das Bewusstsein für die kommende Produktlinie, die Parfümlinie Tease, schärfen konnten. Deshalb baten sie die Teilnehmer, bestimmte Tags in ihren Beiträgen zu verwenden - #VSTease und #VSTGift. Es überrascht nicht, dass technisch versierte Kunden wie Millennials begeistert waren. 

"In-Store-Selfies, die an Social Media gebunden sind, sind eine großartige Möglichkeit für Einzelhändler, den Traffic zu ihren Geschäften zu steigern und die Käufer zu begeistern", zitiert Retail Drive Ken Morris von Boston Retail Partners. "Social Shopping, mit Likes und Dislikes, wird bei den Millennials immer beliebter."

Also, wenn Millennials Ihre Zielgruppe sind, macht es Sinn, Social Media zu nutzen, um einen Selfie-Wettbewerb der Kampagne durchzuführen und sie zu ermutigen, in Ihr Geschäft zu kommen. Denken Sie jedoch daran, dass Wettbewerbe wie diese nur durchgeführt werden sollten, wenn Ihre Marke eine beständige Zahl an Followern hat; es ist wichtig, dass Ihre Marke eine starke Social Media Stimme hat.

 

4.   Sammeln Sie Feedback, indem Sie die richtigen Fragen stellen.

Kundenorientierung ist für heutige Unternehmen bei der Produktgestaltung von entscheidender Bedeutung, und Social Media ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Kunden zu befragen und die Informationen zu erhalten, die Sie für strategische Entscheidungen benötigen. Denken Sie daran, Ihre Social Media-Seiten sollten nicht nur für Verkäufe und Promotionen genutzt werden; auch wenn viele Leute Marken folgen, um sich über Angebote zu informieren, so ist es von enormer Wichtigkeit, ihre Marke an sich zu bewerben.

Natürlich können Sie keine kundenorientierte Marke aufbauen, ohne auf die Kunden zu hören, also können Sie Social Media nutzen, um Leute nach ihren Lieblingsprodukten zu fragen und andere Themen anzuschneidn, die für Ihre langfristige Strategie wichtig sind. Das von Ihnen gesammelte Feedback kann verwendet werden, um Präferenzen Ihrer Zielgruppe zu identifizieren.

 

Social Media ist ein wichtiger Bestandteil für den Einzelhandel

Obwohl es den Anschein hat, dass Kunden es vorziehen, online einzukaufen, schlägt die Forschung vor, dass viele von ihnen Online-Ressourcen wie Social Media für verschiedene Zwecke nutzen, einschließlich der Information über Werbeaktionen der Marken, die sie mögen. Natürlich gibt es mehr Möglichkeiten, um Ihr Einzelhandelsgeschäft durch die Macht von Social Media zu stärken, aber diese vier Ideen sollten Ihnen dabei helfen, um einen guten Start in ihre Social Media Strategie zu erhalten und ihre Kundenloyalität zu steigern.

 

Über Marie Fincher

Marie Fincher hat einen journalistischen Hintergrund in den Bereichen Marketing, Technologie und Business Intelligenz. Sie schreibt regelmäßig über Datenwissenschaft, BI, neue Marketingtrends und Brandingstrategien. Marie veränderte nach und nach ihren Fokus von der Arbeit im Marketing auf das Schreiben. Sie schreibt regelmäßig für den Blog 3to5marketing.

 
 
Visual RetailingComment